Städte Marokko

© MekssiMed - Pixabay.com

Die schönsten Städte in Marokko

Categories Afrika - Posted on

Das Königreich Marokko ist ein Staat im Nordwesten von Afrika und wird durch die Straße von Gibraltar von Europa getrennt. Im Norden grenzt Marokko an das Mittelmeer, im Westen an den Atlantischen Ozean. Casablanca, Fes, Marrakesch, Agadir, Tanger und Meknes gehören wie die Hauptstadt Rabat zu den wichtigsten Städten des Landes.

Marokko ist eines der beliebtesten Urlaubsländer des afrikanischen Kontinents. Vor allem an der Mittelmeerküste verbringen jedes Jahr zahllose Touristen ihren Urlaub. Neben Sonne und Strand bietet das Königreich aber beispielsweise auch zahlreiche sehenswerte Bauten und Ruinen, die vom römischen, arabischen und europäischen Erbe Marokkos zu erzählen wissen.

Wer nach Marokko reist der muss sich für ein Reiseziel entscheiden. Sehr beliebt bei Urlaubern sind die Städte wie Casablanca, Rabat oder Tanger die sich direkt am Meer befinden. Rund 3.000 Kilometer Atlantikküste und gut 400 Kilometer Mittelmeerküste bieten eine ausreichende Auswahl an Badeorten mit wunderschönen Sandstränden.

1.) Fès – Musterbeispiel einer orientalischen Stadt

Die marokkanische Stadt Fès oder Fez ist mit knapp einer Millionen Einwohnern die drittgrößte Stadt des Landes. Fès ist die Hauptstadt der Region Fès-Meknès. Die Stadt „Medinat Fas“ wurde von Idris I. im Jahr 789 an der Stelle gegründet. 809 gründete Idris II. „al-Aliya“ am linken Ufer des Wadi Fès die sich rasch zu einer richtigen Stadt mit Moschee, Palast und Kisariya (Markthalle) entwickelte.

Fès Marokko
© Mik Man – Fotolia.com

Heute gilt vor allem die Altstadt als Musterbeispiel einer orientalischen Stadt. Seit 1981 steht die Stadt als Weltkulturerbe unter dem Schutz der UNESCO. In der Altstadt sind etliche Gebäude aus dem 13. und 14. Jahrhundert zu finden. Ebenso sehenswert ist Place Nejjarin mit Fondouk, ein Museum für Holzschnitzkunst aus dem 18. Jahrhundert oder das Gerberviertel.

Attraktionen und Sehenswürdigkeiten:

  • Chaouwara Gerbereien
  • Bou Inania Madrasa
  • Karaouine Moschee
  • Batha Museum
  • Dar El-Makhzen Palast

Unterkünfte: hier können sie in Fès übernachten

2.) Marrakesch – Perle des Südens

Marrakesch, die „Perle des Südens“ ist eine der sagenumwobenen Königsstädte Marokkos. Die gesamte Altstadt der Maghreb-Metropole zählt zum UNESCO-Weltkulturerbe. Insbesondere ein Besuch der Koutoubia-Moschee sollte bei einem Marrakesch Aufenthalt nicht fehlen. Die größte Moschee Marrakeschs beeindruckt insbesondere durch das sehr hohe, prächtig verzierte Minarett und ihre prachtvolle Gartenanlage, deren üppige Pflanzen insbesondere in der Mittagshitze willkommenen Schatten spenden.

Marrakesch Marokko
© Edler von Rabenstein – Fotolia.com

Apropos Gärten: Marrakesch ist für seine besonders schönen Gärten über Landesgrenzen hinaus berühmt. Als unbedingt sehenswert gilt beispielsweise der Jardin Majorelle, ein botanischer Garten mit zahlreichen Kunstwerken, der sich zuletzt in Besitz des legendären Modeschöpfers Yves Saint Laurent befand. Große Gartenkunst erlebt man bei einem Spaziergang durch die weitläufigen Adal- und Menara-Gärten.

Attraktionen und Sehenswürdigkeiten:

  • Saadier-Gräber
  • El Bahia Palace
  • Koutoubia Moschee
  • Garten Jardin Majorelle
  • Markt Djemma El-Fna

Unterkünfte: hier können sie in Marrakesch übernachten

3.) Rabat – Hauptstadt von Marokko

Rabat ist seit dem Jahr 1956 die Hauptstadt von Marokko. Die rund 577.000 Einwohner zählende Stadt liegt an der Atlantikküste am südlichen Ufer des Bou-Regreg gegenüber der Nachbarstadt Salé. Rabat ist so wie man sich eine marokkanische Stadt vorstellt. Sie besitzt eine Medina die an drei Seiten von der im Jahr 1197 fertiggestellten almohadischen Stadtmauer umgeben ist. Die Mauer führt über die Medina hinaus wo sie einen großen Teil der Neustadt im Westen und Süden umschließt. Hier befindet sich auch das große Gartengelände des Königspalasts.

Rabat Marokko
© Nataraj – Fotolia.com

Einige Gebäude stammen noch aus der französischen Kolonialzeit. Sehenswert ist zum Beispiel die Avenue Mohammed V, eine Hauptgeschäftsstraße der französischen Neustadt in de Nähe des Bahnhofs. Auch das Archäologische Museum in Rabat ist immer einen Besuch wert. Hier sind unzählige Fundstücke der in Marokko ansässig gewesenen Kulturen Nordafrikas zu bestaunen.

Attraktionen und Sehenswürdigkeiten:

  • Hassan-Turm
  • Mausoleum von Mohammed V
  • Dar al-Makhzen
  • Zoo Jardin zoologique de Rabat
  • Strand Plage de Rabat

Unterkünfte: hier können sie in Rabat übernachten

4.) Casablanca – die berühmteste Stadt Marokkos

Casablanca ist mit rund 3.2 Millionen Einwohnern nicht nur die größte Stadt Marokkos sondern auch die bekannteste. Sie liegt direkt an der Atlantikküste zwischen Rabat im Norden und El Jadida im Süden. Mitte des 19. Jahrhunderts ließen sich spanische Händler in der Stadt Anfa nieder und nannten sie spanisch Casablanca. Die Architektur im Stadtzentrum verbindet verschieden Baustile wie den maurischen Baustil oder den europäischen aus der französischen Kolonialzeit.

Casablanca Marokko
© photonaka – Fotolia.com

Die bekannteste Sehenswürdigkeit ist die riesige Hassan-II.-Moschee. Sie wurde teilweise über dem Wasser errichtet und im Jahr 1993 fertiggestellt. Oben auf der 210 m hohen Spitze des Minaretts wurde Laser angebracht der nach Mekka zeigt. Hier finden bis zu 100.000 Gläubige Platz zum Beten. Das wichtigste Einkaufszentrum der Stadt findet man beim Hafen. Nahe beieinander am Place Mohammed V. Fès liegen das Rathaus, das Stadttheater, der Park der Arabischen Liga und die Staatsbank.

Attraktionen und Sehenswürdigkeiten:

  • Hassan-II.-Moschee
  • Casablanca Cathedral
  • Place des Nations Unies
  • Freizeitpark Parc Sindibad
  • Loupi Park Land

Unterkünfte: hier können sie in Casablanca übernachten

5.) Tanger – belebte Stadt mit vielen Sehenswürdigkeiten

Tanger Marokko
© eugenesergeev – Fotolia.com

Noch relativ nah an Europa befindet man sich, wenn man Marokkos Norden besucht. Dabei lädt auch die belebte Stadt Tanger zu einem Besuch ein. Hier warten zahlreiche Moscheen auf ihre Entdeckung – allen voran die Große Moschee, die zudem einen guten Blick über den Hafen von Tanger bietet. Stärken kann sich der Reisende für seine Besichtigungstouren auf dem Grand Socco – dem Herzen der Medina.

Hier befindet sich auch der Souq, ein wirres Geflecht von Gassen mit unzähligen offenen Verkaufsständen und kleinen Ladengeschäften. Wem es auf diesem Markt zu lebhaft zugeht, der kann sich auch in eines der vielen Cafés zurückziehen, die hier die Straßen säumen. Eine andere Möglichkeit besteht darin, vor den Toren der Stadt auf Entdeckungstour zu gehen und die Altstadtmauer und die ehemalige Königsresidenz Bab el Kasbah zu besuchen.

Attraktionen und Sehenswürdigkeiten:

  • Kasbah-Museum Tanger
  • Leuchtturm Cape Malabata
  • Herkulesgrotte
  • Museum Amerikanische Gesandtschaft
  • Park Alrmelat

Unterkünfte: hier können sie in Tanger übernachten

6.) Agadir – lebhafte Hafenstadt am Atlantik

Agadir liegt an der südlichen Atlantikküste des Landes in den Ausläufern des Antiatlas-Gebirges. In der Hafenstadt leben rund 600.000 Menschen. Die Geschichte von Agadir im Jahr 1505 als sie von portugiesischen Seefahrern gegründet wurde. Heute ist die Stadt bei Touristen und Urlauber besonders wegen seiner jährlich 300 Sonnentage und dem 6 km langen Sandstrand beliebt.

Agadir Marokko
© creativio_pic – Fotolia.com

Ein Besuch der Medina Polizzi sollte auf jeder Sightseeingtour Platz finden. Hier schuf der Sizilianer Coco Polizzi einen schönen Stadtteil, der beinahe wie ein Freilichtmuseum wirkt. Im Museum für Berberkunst findet man Beispiele südmarokkanischer Volkskunst der letzten 200 Jahre. Zudem sollte man einen Blick in das Leben der Einwohner von Agadir werfen. Dazu sollte man den Souk El Had besuchen. Hier kaufen die Menschen Am Samstag und Sonntag Gewürze, Lebensmittel, Kunsthandwerk und Textilien.

Attraktionen und Sehenswürdigkeiten:

  • Garten Jardin Majorelle
  • Bahia-Palast
  • Koutoubia-Moschee
  • Menara-Garten
  • Nationalpark Souss Massa

Unterkünfte: hier können sie in Agadir übernachten

7.) Meknes – sehenswerte historische Altstadt

Die Stadt mit ihren rund 600.000 Einwohnern liegt im nördlichen Teil des Landes. Sie ist die Hauptstadt von Meknès-Tafilalet und liegt unmittelbar am Atlasgebirge.

Meknes Marokko
© fotofritz16 – Fotolia.com

Die Altstadt von Meknès wurde 1996 in die Liste des Weltkulturerbes aufgenommen und ist nicht nur deshalb ein Grund, warum Touristen sich die Stadt ansehen. Bis zur Stadt Fès sind es rund 60 Kilometer, die Hauptstadt Rabat liegt 152 Kilometer westlich.

Attraktionen und Sehenswürdigkeiten:

  • Bab Mansour
  • Musée Dar Jamaï
  • Mausoleum of Moulay Ismail
  • Zoo lahboul
  • Royal Stables

Unterkünfte: hier können sie in Meknes übernachten

Könnte sie ebenfalls interessieren: