© Cervusvir - Pixabay.com

Die schönsten europäischen Städte am Mittelmeer

Categories Europa - Posted on

Kein anderer Kontinent hat so viele sehenswerte Städte wie Europa. Neben den großen europäischen Hauptstädten wie Paris, London oder Berlin gibt es aber auch noch eine große Anzahl an kleineren Städten die jede ihre eigene Geschichte erzählt. Besonders viele schöne Städte gibt es entlang der Mittelmeerküste. Sie liegen wie auf einer Perlenkette aufgereiht direkt am Meer und werden auch gerne von Kreuzfahrtschiffen angefahren.

Die Mittelmeerstädte bieten neben angenehmen Temperaturen auch das typisch mediterrane Flair. Neben Sonne pur sind es hier auch die Strände und das Wasser, welches die Touristen und Urlauber anzieht. Jede Stadt bietet architektonische Vielfalt, Unterhaltung, Kultur und natürlich auch zahlreiche Sehenswürdigkeiten. Kulinarisch kommen hier vor allem Speisen mit Meeresfrüchten und Fischen aus dem Mittelmeer auf die Speisekarten. Durch die immer günstigeren Flüge sind diese Reiseziele schnell und günstig zu erreichen und deshalb auch so beliebt.

1.) Barcelona – die katalonische Hauptstadt

Barcelona, Mittelmeer
© Vladitto – Fotolia.com

Die katalonische Stadt Barcelona liegt direkt am Mittelmeer auf einem fünf Kilometer breiten Plateau und ist eine der schönsten Städte in Spanien. Die rund 1,6 Millionen zählende Stadt ist das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum Kataloniens. Barcelona liegt mit über 8 Millionen Touristen unter Europas meistbesuchten Städten auf Rang 4. Die Metropole ist so beliebt weil es ein Mix aus moderner Architektur und den zahlreichen schönen architektonischen Zeitzeugen der mittelalterlichen Königs- und Handelsstadt eindrucksvoll verbindet.

Wer Barcelona besucht der hat also die Qual der Wahl. Am besten ist es wenn man mehrere Tage in der katalanischen Stadt verbringt um zumindest die wichtigsten Attraktionen zu besuchen. Ganz oben auf der Liste was man in Barcelona gesehen haben sollte steht die Sagrada Família, eine unvollendete Kirche von Antoni Gaudí, deren Bau in den 1880ern begann. Auch der Park Güell, unterschiedliche Gebäude mit Mosaiken verziert, Treppen & Skulpturen in einem grünen Park mit Gaudí-Museum und einem herrlichen Panoramablick auf die Stadt, sollte auf keiner Sightseeing-Tour fehlen. Weitere Attraktionen sind die Casa Milà, die Markthalle Mercat de la Boqueria, Nou Camp das Stadion des FC Barcelona oder das Picasso Museum um nur einige zu nennen.

2.) Nizza – sehenswerte Stadt an der Côte d’Azur

Nizza, Mittelmeer
© Prosag-Media – Pixabay.com

Nizza ist eine sehenswerte Hafenstadt in der Region Provence-Alpes-Côte d’Azur. Bis nach Monaco sind es nur 10 Kilometer und bis zur italienischen Grenze etwa 30 Kilometer. Wer an Nizza denkt, dem fallen zuerst die breite Küstenstraße, die von Palmen flankiert wird und auf der teure Luxusautos fahren, ein. Oder man denkt an die langen Strände mit den bunten Badehäusern und die sündhaft teuren Restaurants und Boutiquen. Das ist aber nur die halbe Wahrheit.

Besonders die fantastische Lage am Mittelmeer und das ganzjährig milde Klima locken die Urlauber nach Nizza. Wer Nizza kennenlernen will, der sollte in die schöne Altstadt gehen. Der Place Rossetti ist das Zentrum der Altstadt, um den sich die alten, schönen Bauwerke gruppieren und auf dem sich die Einwohner zum Plauschen und Kaffee trinken treffen. Auch der Place Garibaldi ist eine gute Adresse, wenn man in Nizza einkaufen und bummeln will. Der Place de Francois aus dem 18. Jahrhundert ist perfekt, wenn man die abendliche Atmosphäre der Stadt einfangen will. Auch der Hafen und die Strandpromenade ziehen die Touristen magisch an. Und natürlich hat auch Nizza einen schönen Strand direkt vor der Haustür, an dem man Baden oder einfach nur spazieren gehen kann.

3.) Istanbul – zwischen Orient und Okzident

Istanbul ist eine der schönsten Städte in der Türkei und natürlich auch am Mittelmeer. Die türkische Metropole ist die einzige Stadt, die auf zwei Kontinenten liegt. Istanbul liegt am Nordufer des Marmarameeres auf beiden Seiten des Bosporus, also sowohl im europäischen Thrakien als auch im asiatischen Anatolien. Mit mehr als 14 Millionen Einwohnern gehört die Stadt zu den größten Metropolregionen der Welt.

Istanbul, Mittelmeer
© seqoya – Fotolia.com

In der Millionenstadt gibt es viel zu sehen und zu erleben. Zahlreiche Bauwerke aus der byzantinischen, christlichen und osmanischen Vergangenheit sind in Istanbul zu finden. Dazu kommen etliche Paläste, Moscheen, Plätze, Brücken und Museen, die das Angebot abrunden. Aber auch das moderne Istanbul hat einige sehenswerte Gebäude hervorgebracht. Wer in Istanbul Entspannung und Erholung sucht der kann einen der vielen Parks wie den Yıldız-Park oder den Gülhane-Park aufsuchen.

Auch kulinarisch kann Istanbul mit den anderen europäischen Städten mithalten. Neben regionalen Spezialitäten gibt es auch viele Restaurants die internationale Küche anbieten. Bekannt ist Istanbul auch für seine vielen Einkaufsmöglichkeiten. Der Große Basar ist vollständig überdacht und beherbergt viele Geschäfte in denen Antiquitäten, Teppiche, Schmuck oder Keramik angeboten werden. Zudem sind hier unzählige große Einkaufszentren zu finden. Das Forum AVM in Bayrampaşa ist mit 495.000 Quadratmetern wahrscheinlich das größte Einkaufszentrum in Europa.

4.) Monaco – das Fürstentum

Monaco, Mittelmeer
© LiliGraphie – Fotolia.com

Das mondäne Monaco ist ein südeuropäischer Stadtstaat an der französischen Mittelmeerküste. Auf einer Fläche von 2,026976 km² leben nur etwa 38.000 Menschen. Bekannt ist Monaco auch wegen der hier stattfindenden erstklassigen Sportevents. So findet hier seit 1985 das alljährlichen Formel-1-Grand-Prix-Rennen statt. Dabei rasen die Formel 1 Boliden mit weit über 200 Stundenkilometern entlang der öffentlichen Straßen. Außerdem führt die Rallye Monte Carlo in den Stadtstaat.

Touristen zieht es meistens direkt an den Place du Casino, der das touristische Zentrum Monacos darstellt. Hier sind das bekannte Hôtel de Paris sowie das berühmte Casino von Monte-Carlo und direkt daneben die prunkvolle Oper zu finden. Hier treffen sich auch die vielen Passagiere der Kreuzfahrtschiffe, die direkt unterhalb des Casinos anlegen. Ein weiterer Touristenmagnet ist die Altstadt Monaco-Ville, die als Rocher (französisch für Felsen) bezeichnet wird. Sie befindet sich auf dem sogenannten Fürstenfelsen wo sich auch der Fürstenpalast befindet. In den engen Gassen der Altstadt sind zahlreiche Gaststätten und Souvenirläden zu finden. Ebenso beliebt bei Touristen sind die Yachthäfen Monacos. Hier liegen besonders spektakuläre und große Privatjachten von vermögenden Eignern direkt vor Anker.

5.) Venedig – Stadt der Kanäle und Brücken

Venedig, Mittelmeer
© zx6r92 – Fotolia.com

Venedig ist ohne Zweifel eine der schönsten Städte in Italien. Das historische Zentrum von Venedig liegt auf einigen größeren Inseln in der Lagune von Venedig, an der italienischen Adria. Das Markenzeichen der Stadt sind die vielen Kanäle. Ungefähr 175 Kanäle mit einer Gesamtlänge von rund 38 km gehören zu Venedig. Die Hauptverkehrsader ist der weltbekannte Canal Grande, dazu kommen noch etliche Wasserwege die sich außerhalb des historischen Zentrums befinden.

Beliebt ist Venedig auch weil es eine große Dichte an kulturellen Highlights und Sehenswürdigkeiten bereithält. Darunter befinden sich weltberühmte Plätze, Brücken und Gebäude wie den Markusplatz, die Rialtobrücke, den Markusturm, den Dogenpalast oder das Peggy Guggenheim Museum. Eine Gondelfahrt über die Kanäle von Venedig ist bei jedem Städtetrip ein absolutes Muss. Ein ganz besonderes Highlight bietet der Karneval in Venedig. In der heutigen Zeit wird der Karneval offiziell 10 Tage vor Aschermittwoch an einem Sonntag eröffnet. Dabei finden in der Stadt auf verschiedenen Bühnen künstlerische und artistische Darbietungen statt.

6. Dubrovnik – Perle der Adria

Dubrovnik, Mittelmeer
© SerrNovik – Fotolia.com

Wer in der Adria seinen Urlaub verbringt, der kommt an Dubrovnik einfach nicht vorbei. Die „Perle der Adria“ wie die kroatische Stadt auch oft genannt wird sollte man auf jeden Fall besuchen. Viele Sehenswürdigkeiten, eine interessante Altstadt, der historische Hafen, schönes Wetter und großartige Strände sprechen für sich. Heute leben auf einer Fläche von 143,35 Km² rund 42.000 Menschen.

Die meisten Touristen kommen nach Dubrovnik um sich die Altstadt und die vielen Sehenswürdigkeiten anzuschauen. Die Altstadt ist vom Autoverkehr befreit und steht auf der Liste des UNESCO-Weltkulturerbes. Besonders eindrucksvoll ist die 1.940 Meter lange Stadtmauer. Sie ist zwischen 3 und 6 Meter breit und kann gegen eine Gebühr begangen werden. Auch der Stadthafen aus dem 7. Jahrhundert sollte besichtigt werden. Weitere Attraktionen sind die Hauptpromenade (der „Stradun“), der Fürsten-Palast, die Kirche des Hl. Blasius, die Kathedrale Mariä Himmelfahrt, das Zollhaus und das städtische Rathaus. Badeurlaub ist an einem der drei Strände dem Banje Strand, dem Copacabana Strand und der Lapad Bucht möglich. Dubrovnik ist auch für sein Nachtleben bekannt. Nachtschwärmer können aus mehreren Clubs und Bars wählen. Mit etwas Glück trifft man hier auch weltbekannte DJs wie Fedde Le Grand oder Paul Van Dyk.

7.) Rhodos – die Stadt auf der gleichnamigen Insel

Rund 50.000 Menschen leben in der Stadt Rhodos. Die Stadt liegt in der Nordspitze der gleichnamigen griechischen Insel. Die lange Geschichte geht bis ins Jahr 408 v. Christus zurück. Im Laufe der Geschichte wechselten immer wieder die Herrscher. Diese hinterließen unzählige historische Bauwerke die heute zum Teil noch erhalten sind.

Rhodos, Mittelmeer
© Freesurf – Fotolia.com

Besonders sehenswert ist die historische Altstadt welche seit 1988 zum Weltkulturerbe der UNESCO gehört. Die Altstadt liegt zum Teil auf einem Hügel und ist von einer vier Kilometer langen Festungsmauer umgeben. Am höchsten Punkt der Altstadt liegt der Großmeisterpalast des Johanniterordens. Heute ist hier ein Museum untergebracht, in dem römische und griechische Skulpturen ausgestellt werden. Die bei Touristen sehr beliebte Odos Sokratou (Sokratesstraße) verbindet die Süleyman-Pascha-Moschee mit der Platia Ippokratou. Direkt Gegenüber der Moschee ist die türkische Bibliothek zu finden. An die Platia Ippokratou, in deren Mitte sich ein Eulenbrunnen befindet, grenzt der Platz der jüdischen Märtyrer. Südwestlich der Sokratou erstreckt sich das Türkenviertel mit schmalen Gassen, Moscheen, kleinen Plätzen und einem türkischen Bad.

Ebenso sehenswert ist der Hafen, der Großmeisterpalast, das Marientor, die Mühlenmole am Handelshafen, der Apollontempel oder das Byzantinisches Museum in der Marienkirche Panagia tou Kástrou.

8.) Marseille – die schöne Hafenstadt

Marseille, Mittelmeer
© photocreo – Fotolia.com

Die wunderschöne Hafenstadt liegt am Golfe du Lion an der Côte d’Azur im Süden Frankreichs. Marseille bietet jede Menge Kultur und Sehenswürdigkeiten, Naturdenkmäler, Kulinarische Highlights und abwechslungsreiche Veranstaltungen für seine Besucher. Aufgrund der Lage kann man Marseille zu fast jeder Jahreszeit besuchen. Nur von Dezember bis Februar sollte man mit schlechtem Wetter rechnen.

Südlich des Stadtkerns befindet sich die Notre-Dame de la Garde und bildet zusammen mit dem vor dem Hafen liegenden Château d’If das Wahrzeichen der Stadt. Einen Abstecher sollte man auch zum Alten Hafen Vieux Port machen. Hier gibt es einen Fischmarkt und viele Restaurants. Wer sich für Fußball oder futuristische Architektur interessiert der sollte das Stade Vélodrome besuchen. Das Stadion bietet Platz für 67.000 Zuschauer und ist die Spielstätte des sehr erfolgreichen Vereins Olympique Marseille. Die Hafenstadt bietet auch eine ganze Reihe interessanter Museen. Empfehlenswert sind das Museum der Zivilisationen Europas und des Mittelmeers, das Musée des Beaux-Arts (Museum der Schönen Künste) und das Musée d’Histoire Naturelle (Naturgeschichtliches Museum). Da Marseille ein Schmelztiegel der Nationen ist, spiegelt sich dies auch in der Küche wieder. Es wird u.a. griechisch, italienisch, korsisch, spanisch, jüdisch-sephardisch und armenisch gekocht.


Urlaub am Mittelmeer

Bereits seit dem 18. Jahrhundert strömen die Urlauber ans Mittelmeer. Das mediterrane Klima, die schönen Strände, das Meer, die schönen Städte und die mediterrane Küche locken die Urlauber auch heute noch in die Mittelmeerregion. Immer mehr erstklassige Hotelanlagen und günstige Flugpreise sind weitere Gründe warum die Regionen am Mittelmeer so beliebt sind. Dabei zieht es die Touristen vor allem auf die schönen Mittelmeerinseln wie Mallorca, Sizilien, Korsika, Korfu, Malta oder Zypern.