Zugspitze

© Pixel-Sepp - Pixabay.com

Zugspitze – Deutschlands höchster Berg

Categories Bayern - Posted on

Deutschlands höchster Berg und der höchste Gipfel des Wettersteingebirges ist die Zugspitze mit 2962 Metern. Das Zugspitzmassiv befindet sich südwestlich von Garmisch-Partenkirchen in Bayern und im Norden von Tirol.

Die Grenze zwischen Deutschland und Österreich verläuft über dem Westgipfel. Das Zugspitzmassiv hat drei Gletscher, der Nördliche Schneeferner, der Höllentalferner und der Südliche Schneeferner.

Bei Bergsteigern ist die Zugspitze immer ein Thema. Viele Ereignisse ranken sich um diesen Berg, die auch in Filmen wiederzufinden sind. Die erste Besteigung der Zugspitze wurde am 27. August 1820 von Josef Naus vorgenommen. Er war Vermessungsingenieur und damals Leutnant des bayerischen Heeres. Er stieg mit seinem Messgehilfen Maier und dem Bergführer Johann Georg Tauschl auf den Berg.

Zugspitze, Bayern
© PictureArt – Fotolia.com

Wer heute die Zugspitze erklettern möchte, kann dies auf drei Normalwegen tun. Diese führen von Nordosten aus dem Höllental, von Südosten aus dem Reintal und von Westen über das Österreichische Schneekar zum Ziel. Eine der bekanntesten Gratrouten der Ostalpen ist der Jubiläumsgrat, der Zugspitze, Hochblassen und Alpspitze miteinander verbindet. Mittlerweile können Bergsteiger in der unmittelbaren Umgebung der Zugspitze bzw. der bekannten Routen zahlreiche Unterkünfte finden. Auf dem Westgipfel der Zugspitze steht das Münchner Haus, in der Westflanke die Wiener-Neustädter-Hütte.

1926 wurde die erste Seilbahn, die Tiroler Zugspitzbahn gebaut. Sie endete auf der Kammstation unterhalb des Gipfels auf 2805 Metern Höhe. 1991 wurde sie auf die Gipfelstation auf 2951 Metern Höhe verlegt. Die Bayerische Zugspitzbahn führt seit 1930 durch das Innere der Nordflanke. Sie ist eine Zahnradbahn und endet auf dem Zugspitzplatt. Von dort führt eine weitere Seilbahn zur Gipfelregion hinauf.

1963 nahm die dritte Seilbahn, die Eibsee-Seilbahn, ihren Betrieb auf und wurde 2017 durch die modernere und leistungsfähigere Seilbahn Zugspitze ersetzt. Jährlich gelangen durchschnittlich 500.000 Menschen auf den Gipfel. Neun Skilifte bedienen im Winter ein Skigebiet auf dem Zugspitzplatt. Außerdem steht die 1900 eingeweihte meteorologische Station und die Forschungsstation Schneefernerhaus auf der Zugspitze, hier wird hauptsächlich Klimaforschung betrieben.