Johannesburg, Südafrika

© ViewApart - Fotolia.com

Johannesburg – Sehenswürdigkeiten und Tipps für den Trip

Categories Südafrika - Posted on

Lange Zeit galt Johannesburg aufgrund seiner hohen Kriminalität als für Touristen nicht empfehlenswert. Das hat sich mittlerweile geändert. Dank erhöhter Polizeipräsenz, Überwachungskameras und dem stetigen wirtschaftlichen Aufschwung, konnte zumindest die Innenstadt sicherer gemacht werden.

Dennoch ist es empfehlenswert, nur mit einem ortskundigen Führer die Stadt zu erkundigen, um nicht aus Versehen in die gefährlichen Stadtteile der armen Bevölkerungsschicht zu geraten. Generell können die Sehenswürdigkeiten der Stadt in zwei bis drei Tagen besichtigt werden. Viele Touristen reisen dann weiter nach Kapstadt, Durban oder zum Kruger Nationalpark. Johannesburg zählt daher mehr als ein Knotenpunkt.

Johannesburg hat kulturell etwas zu bieten

Dennoch hat das 1886 gegründete Johannesburg einiges zu bieten. Besonders beliebt ist die 202m hohe Aussichtsplattform im 50. Stock des Carlton Centre. Es lohnt sich, die Aussicht auf die stillgelegten Minen, das Viertel der Weißen und den Panoramablick auf das Stadtzentrum tagsüber und nachts von oben zu betrachten. Ein eindrucksvolles Beispiel für Macht und Reichtum, den die Diamantenindustrie nach Johannesburg gebracht hat, ist das Diamond Building. Das Gebäude wirkt durch die verspiegelten Fenster und seine Form wie ein großer Diamant.

Wer sich in Johannesburg aufhält, sollte unbedingt das „Museum Africa“ besuchen. Hier erfährt man auf interessante Weise alles über die Geschichte des Landes und seiner Einwohner von der Frühzeit bis heute. Dort hat man auch die Möglichkeit, etwas über typische südafrikanische Örtlichkeiten zu erfahren, ohne direkt dorthin gehen zu müssen und sich in Gefahr zu bringen. Dazu zählen beispielsweise die typischen Bierkneipen der Schwarzen oder die Slums. Dank moderner 3D-Technik kann man sich im Bensusan Museum of Photography (4. Stock des Afrika Museums) Johannesburg als Goldgräberstadt und andere Fotosammlungen ansehen.

Reisewetter in Johannesburg

Anders als in Deutschland, sind die Sommermonate in Südafrika von Oktober bis April. Dann kommt es häufig zu Gewittern und Regenschauern. In dieser Zeit ist es besonders schwül, weswegen Europäer die Region im Winter besuchen sollten. Die durchschnittlichen Temperaturen liegen im Sommer bei 26 und im Winter bei 20 Grad.

Könnte sie ebenfalls interessieren: