Ancona, Italien

© Maurizio Rovati - Fotolia.com

Ancona – die Stadt an der Riviera del Conero

Categories Italien - Posted on

Die Hafenstadt Ancona liegt an der italienischen Adriaküste. Die Höhenzüge des Monte Conero und des Monte Astagno prägen die Umgebung der Stadt. Ancona ist die Hauptstadt der Region Marken. Ancona hat eine Fläche von 123 km² und 102.047 Einwohner. Die Stadt hat einen wichtigen Fährhafen und einen Flughafen.

Griechische Kolonisten gründeten Ancona im Jahre 387 vor Christus. Ancona wurde römische Kolonie, allerdings liegen keine Angaben über die Jahreszahl vor. Der Hafen der Stadt war bereits in der damaligen Zeit von großer Bedeutung. Die Goten, Langobarden und Sarazenen eroberten und plünderten die Stadt nach dem Untergang des Weströmischen Reiches. Im Jahre 1532 ging Ancona in den Besitz des Papstes über. Von 1797 bis 1814 und von 1832 bis 1838 war Ancona von den Franzosen besetzt. In der übrigen Zeit stand die Stadt unter der Herrschaft des Kirchenstaates. Im Jahre 1860 wurde Ancona Teil des einheitlichen Italiens.

Sehenswürdigkeiten in Ancona

Kirche Ancona
© WikimediaImages – Pixabay.com

Das Lazzaretto gehört zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt. Das fünfeckige Gebäude wurde im Jahre 1732 erbaut und hat eine Fläche von mehr als 20.000 m². Mit dem Bau des Domes, Duomo San Ciriaco, wurde im Jahre 1128 begonnen. Erst im Jahre 1198 wurde der Dom fertiggestellt. Anstelle des Domes befand sich früher eine Kirche, die bereits im 8. Jahrhundert bestanden haben soll. Die Säulen in der Mitte des Domes sind vermutlich die Überreste des Venustempels. Der Dom verfügt über Fresken aus dem 12. Jahrhundert. Er befindet sich auf dem Monte Guasco. Die Kirche Santa Maria della Piazza hat eine Fassade, die im Jahre 1210 errichtet wurde. Der Palazzo del Comune stammt aus dem 12. Jahrhundert und wurde mehrfach restauriert.

Die Altstadt von Ancona

Im Stil der Gotik wurden viele Gebäude in der Altstadt errichtet, z. B. die Kirchen San Francesco und San Agostino, die Loggia dei Mercanti und der Palazzo Benincasa. Besucher sollten das archäologische Museum nicht vergessen, denn dort sind Grabfunde aus der vorrömischen Zeit und Elfenbeinschnitzereien ausgestellt.

Etwas außerhalb der Stadt befindet sich die Zitadelle, die auf dem Monte Astagno erbaut wurde. Der Hafen von Ancona liegt auf einer Landzunge, welche die Form eines Ellenbogens hat. Einige Elemente des Hafens lassen noch auf die Zeit der Griechen und Römer schließen.