© Dario Bajurin - Fotolia.com

Rovinj – Stadt mit malerischer Kulisse und beliebter Badeort

Categories Kroatien- - - Posted on

Malerischer kann die Kulisse einer Stadt im Süden nicht sein, als in Rovinj an der istrischen Küste. Schon bis ins 5. Jahrhundert geht die Geschichte der Stadt zurück. Heute ist sie auch modern und wie vielerorts auf den Tourismus eingestellt.

Rovinj liegt wie viele weitere istrische Badeorte an der Westküste der Halbinsel Istrien, unweit des Lim-Fjordes. Unmittelbar vor der Küste wird das Meer von einer Reihe kleiner Inselchen überzogen, viele davon mit reizvollen Stränden.

Die Stadt ist mit gut 14.000 Einwohnern etwas größer, hat sich aber dennoch ihren ursprünglichen Charme erhalten. Im Istriotischen trägt sie den Namen Ruvèigno, im Italienischen Rovigno. Das Deutsche kennt den alten Namen Ruwein.

Erwähnung findet Rovinj zuerst in byzantischer Zeit als Castrum Rubini. In den darauf folgenden Jahrhunderten wechselten die Herrschaftsverhältnisse häufig, was auch das Stadtbild sehr stark geprägt hat. Wie andere Orte in Istrien auch stand Rovinj eine Zeit lang unter venezianischer Herrschaft; später gehörte es dem Reich der Habsburger an. An Kroatien, zunächst als jugoslawische Teilrepublik, fiel es erst nach dem Zweiten Weltkrieg.

Freizeit in Rovinj

Abwechslungsreich war sie jedoch schon immer, früher und auch heute. Die autofreie Altstadt lädt zum Bummeln und Flanieren ein. Kleine Geschäfte und vor allem historische Gebäude sind in Rovinj zu finden, die dem Urlauber die gewünschte Abwechslung bringen. Das Wahrzeichen der Stadt thront auf dem höchsten Punkt über allem Irdischen. Von hier aus hat man einen wunderbaren Ausblick auf die Stadt und der direkt in der Nähe befindlichen Strände. Von diesen ist der am Goldenen Kap der Schönste.

Rovinj kann als idealer Ausgangspunkt für viele Unternehmungen gelten. Ob man den Tag am Wasser verbringt oder über den Radweg am Yachthafen bis nach Polari durch die Pinienwälder radelt, Abwechslung ist garantiert. Und abends locken die zahlreichen Restaurants an der Hafenpromenade mit leckeren Spezialitäten und die Kneipen sorgen für Musik und Unterhaltung. So klingt der Tag auf angenehme Weise aus, entweder schmiedet man sofort neue Pläne für die nächsten Erkundungen, genießt die Ruhe auf der Hotelterrasse oder relaxt im Ferienhaus in Rovinj.

Sehenswürdigkeiten in Rovinj

© Aleksandar Todorovic – Fotolia.com

Deutlich älter ist das aus dem 13. Jahrhundert stammende Baptisterium Zur Heiligen Dreifaltigkeit am Trg na lokvi. Es wurde im romanischen Stil als sogenannter Zentralbau auf einer siebeneckigen Grundfläche errichtet, was dieses Bauwerk architektonisch hochinteressant macht. Eine Golgatha-Darstellung mit der Muttergottes, der heiligen Magdalena, Petrus, Johannes dem Täufer und dem Evangelisten Johannes sorgt für einen weiteren Höhepunkt bei einer Besichtigung.

Zu Zeiten des Barock entstand das Franziskanerkloster mitsamt Kirche in der Straße de Amicis. Die dazugehörige Klosterbibliothek beherbergt einige wertvolle Bücher und weitere Kunstschätze.

Aus einer Benediktinerabtei ging das Schloss hervor, das auf der Insel Sveti Andreij gelegen ist. Die Ursprünge dieses Kloster lagen bereits im sechsten Jahrhundert, aber im 15. Jahrhundert wurden die Anlagen erneuert. Nach einer Restaurierung im 19. Jahrhundert durch den damaligen Besitzer Baron Hüttenrodt gibt es nun auch einen wunderbaren Park um das Kloster, das zum Schloss wurde.

Im Heimatmuseum von Rovinj gibt es verschiedene Kunstgegenstände zu sehen, aber auch eine wissenschaftliche Bibliothek mit etwa 30.000 Bänden.

Ein Geheimtipp für begeisterte Kletterer ist ein Steinbruch nahe des Zlatni Rt mit fast senkrechten Wänden. Hier ist Freiklettern möglich. Verschiedene Routen sind markiert.In den Ferienanlagen und an den Stränden werden viele Wasser- und Ballsportarten angeboten

Rovinjs Nachtleben

Promenade von Rovinj bei Nacht – © hramovnick – Fotolia.com

Für Nachtschwärmer bietet das Monvi Center auf der Pina Budicina mit Disco, Theater, verschiedenen Bars und Restaurants optimale Möglichkeiten, Party zu machen. Es ist das größte Center dieser Art in ganz Kroatien und hat rund um die Uhr geöffnet.

Eine weitere Diskothek, das Valentino, befindet sich auf der Roten Insel. Wer es ruhiger angehen lassen möchte, hat die Auswahl aus zahlreichen Restaurants, in denen er sich die lokale und internationale Küche schmecken lassen kann.
Strände rund um Rovinj

In Rovinj selbst, auf den Inseln und in der Umgebung bietet eine Reihe von reizvollen Stränden für jeden Geschmack das pure Badevergnügen. Man hat wirklich die Qual der Wahl, wo man sich denn nun in die kristallklaren blauen Fluten stürzen möchte. Bei einer Wassertemperatur, die im Sommer bei etwa 24°C liegt, kann von Ende April bis Ende September in der Adria gebadet werden.

Die Strände, die zu den Ferienanlagen gehören, sind im Allgemeinen sehr gut ausgestattet. Sie verfügen über Sanitäranlagen, Umkleideräume und werden bewacht. Parkmöglichkeiten für das Auto sind ebenso vorhanden wie diverse Restaurants und Cafés. Dazu kommt eine Vielzahl an Sportmöglichkeiten zu Lande – wie Tennis, Minigolf, Tischtennis und Volleyball – oder zu Wasser. – wie Tauchen oder Bootfahren. Tretboote, Motorboote und Jetski können gemietet werden. Wer es bequem mag, kann sich selbstverständlich auch einen Liegestuhl für seinen Strandtag mieten.

Blue-Flag-Strände

Gegen Zahlung einer Kurtaxe kann man den Felsstrand der Ferienanlage Amarin nutzen, der etwa fünf Kilometer von Rovinj entfernt ist und sich auch per Bus erreichen lässt. Der Strand ist sehr sauber, das Wasser kristallklar. Ein kleiner Teil ist FKK-Strand. Naturisten sind auch in der FKK Ferienanlage Valalta genau richtig. Hier finden sich am Kiesel- und Sandstrand bei flachem Wasser hervorragende Badebedingungen. Boote können hier ebenfalls anlegen, was von vielen privaten Segelyachten gern genutzt wird.

Zur Ferienanlage Villas Rubin, etwa drei Kilometer von Rovinj entfernt und nahe am Naturpark Zlatni rt, gehört ein Felsstrand mit einigen Kieselabschnitten und auch einem FKK-Teil. Einheimische schätzen diesen kinderfreundlichen Strand ebenfalls für ihre Wochenendausflüge. Gleich am Strand gibt es umfangreiche Sportmöglichkeiten wie Tennis, Tischtennis und Minigolf. Ein Tauchgang ist ebenso möglich wie das Ausleihen von Motorbooten, Tretbooten oder Jetski.

Der zum Campingplatz Polari gehörige Kiesstrand ist mit 2 Kilometern sehr lang. Das hat den Vorteil, dass der gut ausgestattete Strand trotz einer großen Anzahl an Badegästen nie zu voll wirkt und auch FKK-Anhängern mit Punta Eva ein eigenes Eckchen bietet. Umfangreiche Sportmöglichkeiten, darunter auch Tauchen, sind hier ebenso im Angebot wie die Vermietung von Liegestühlen und Booten.

Der Campingplatz Vestar, 5 Kilometer südlich von Rovinj, besitzt sogar einen Sandstrand mit feinem goldenen Sand, was in dieser Gegend zu den absoluten Raritäten zählt. Dafür lohnt sich der Eintritt von derzeit 3 Euro wirklich. Auch kleine Kinder und kaum geübte Schwimmer können sich recht unbesorgt in das ganz langsam abfallende Wasser wagen. Alle fünf bislang genannten Strände tragen die Blaue Flagge, die für kristallklares Wasser und eine hervorragende Ausstattung steht.

Öffentliche Strände

Der öffentliche Felsstrand Monte ist in unmittelbarer Nähe zur autofreien Altstadt von Rovinj gelegen, was gleichzeitig bedeutet, dass man ihn nur zu Fuß oder mit dem Fahrrad erreichen kann. Für die kleine Abkühlung zwischendurch ist er wunderbar geeignet, besondere Sportmöglichkeiten bietet er aber nicht.

Ebenso zentral gelegen, zwischen dem Naturpark Zlatni rt und der Marina, ist der öffentliche Felsstrand Monte Molini. Hier kann man auch Motorboote leihen. Ein weiterer öffentlicher Strand, der Kieselstrand Borik, liegt etwa anderthalb Kilometer nördlich von Rovinj und bietet einen fantastischen Blick auf die Altstadt. Mit seinem flachen und kristallklaren Wasser ist der Strand Borik ideal für Kinder geeignet. Für Autos gibt es hier Parkmöglichkeiten.

Ein idealer Familienstrand ist auch der Strand Lesso, in einer muschelförmigen Bucht gelegen, sanft abfallend und mit kristallklarem Wasser. Der Blick fällt unmittelbar auf die Altstadt und ist auch bei Nacht sehr reizvoll. Neben Parkplätzen gibt es Restaurants und Cafés, und in Strandnähe sind auch Tauchen, Tennis und Tischtennis möglich.

Relativ neu, erst im Jahr 2002 angelegt, ist der Porton Biondi mit Altstadtblick. Dieser flache Fels- und Kieselstrand mit Betonplateaus ist optimal für Kinder und Nichtschwimmer geeignet. Den Aktiveren stehen hier Volleyballfelder zur Verfügung.

Im Süden lädt der Strand Lone, ein flach abfallender Fels- und Kieselstrand, zu Badefreuden ein. Wen beim Anblick der dort ankernden Yachten die Lust überkommt, selbst einen Bootsausflug zu machen, der kann sich vor Ort ein Motorboot oder Tretboot leihen – oder ein Fahrrad, wenn er lieber in dessen Pedale treten möchte.

Auf dem Weg in Richtung Pula führt eine teilweise unasphaltierte Straße in die Cisterna-Bucht und die Bacvice-Bucht. Bei beiden handelt es sich um Wildstrände mit weißen Kieseln, die jedoch zu den schönsten in der gesamten Region um Rovinj zählen und daher immer sehr gut besucht sind. Einige Meter weit im Meer liegt eine Sandbank, und die Felseninsel Dvije bietet eine reizvolle Kulisse. Da die nächsten Einrichtungen und Geschäfte 2 Kilometer entfernt am Campingplatz Vestar liegen, ist es dringend angeraten, alle benötigten Gegenstände und ausreichend Proviant für den Strandtag mitzunehmen.

Am, beziehungsweise hinter dem „Goldenen Kap“ Zlatni rt in der Nähe des Limfjordes warten die kiesreichen Felsentrände Balsamake und Skaraba sowie auf einer Halbinsel der 2003 neu angelegte Kieselstrand Kuvi, jeweils von schattigen Pinienwäldern umgeben. Für Familien mit Kindern sind beide Strände weniger gut geeignet. In der Nähe von Balsamake befindet sich ein Restaurant, Kuvi wird von einem Bademeister beaufsichtigt und verfügt über Cafés. Gerade die öffentlichen Strände werden sehr gern auch von Einheimischen besucht.

Reif für die Insel?

Strand bei Rovinj – Bild: tassilo111 – Pixabay.com – CC0 Public Domain

Die Strände auf einigen Inseln sind nur mit dem Boot zu erreichen und für Kinder nicht so gut geeignet, da es hier doch starke Strömungen gibt.
Der Strand der Insel Sveti Andrija, den sogenannten „Roten Insel“, besitzt zwischen Kies und Steinen betonierte Badeplateaus. Die Infrastruktur vor Ort ist sehr gut: Der Strand ist bewacht und verfügt über sanitäre Anlagen, für den kleinen oder großen Hunger zwischendurch finden sich Cafés und Restaurants, Boote können ebenso wie Liegestühle gemietet werden. Wer es sportlich liebt, der kann Tennis, Tischtennis oder Minigolf spielen. Ein FKK-Strand befindet sich ebenfalls auf der Insel.

Ein weiteres Baderevier für Naturisten ist der FKK-Strand auf der Insel Maskin, ein naturbelassener Kies- und Steinstrand. Das tiefe Wasser ist für Familien mit Kindern weniger geeignet. Wer ein wenig Ruhe sucht, der ist hier genau richtig. In Strandnähe befinden sich gastronomische Einrichtungen und diverse Sportmöglichkeiten.

Die Insel Katarina, gleich gegenüber dem historischen Stadtkern von Rovinj gelegen, bietet einen kinderfreundlichen Fels- und Kieselstrand mit Badeplateaus direkt am Inselhotel sowie weitere kleine Felsenstrände. Gastronomische Angebote dürfen hier natürlich ebenso wenig fehlen wie Sportmöglichkeiten.

Unterkünfte in Rovinj

Schreibe einen Kommentar