© herl - Fotolia.com

Ein beeindruckender Aufenthalt in der Musikhauptstadt Wien

Categories Österreich - Posted on

Wien ist die Weltstadt der Musik. Hier spielten bereits Mozart, Haydn und Beethoven, Ringo Star und Elvis Presley auf unzähligen Bühnen. Traten sie persönlich seltener auf, so wurden ihre Werke in unvergleichlicher Art und Weise hier vor einem millionenfachen Publikum aufgeführt. Zahlreiche Klangkörper, wie die Wiener Philharmoniker, die Symphoniker oder das Radiosinfonieorchester sind in Oper, Musikverein und Konzerthaus häufig zu erleben und ernten nicht bloß national eine große Menge an Lorbeeren.

Die Konzertbesucher kommen dabei aus aller Welt. Besonders das Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker ist weit über die Grenzen der Stadt berühmt. Es wird mittlerweile in beinahe 200 Staaten der Welt live übertragen und sorgt für so manchen schwunghaften Neujahrsbeginn. Um ein derartiges Konzert in vollster Würde erleben zu können und um elegante Silvesterpartys in Wien zu verbringen, benötigt man ein gutes Hotel in Wien, das möglichst im Zentrum liegt. Es sind dort hervorragende Häuser wie etwa das Hotel der Sanssouci-wien.com-Gruppe am Volkstheater ansässig, die elegante und luxuriöse Aufenthalte in der Weltstadt gewährleisten.

Kulinarische Vielfalt in Wien

Nicht selten fragt man sich nach einem guten Konzert, wo im Anschluss der Gaumen ebenso wie die restlichen Sinne zuvor verwöhnt werden können. Dazu gibt es zahlreiche Möglichkeiten. Die wohl besten Restaurants sind folgende:

  1. Bei diversen Gästen steht die „Metzgerei“ zurzeit an erster Stelle. Dabei handelt es sich um ein Restaurant, das in der Linzer Straße liegt und mit gemütlicher Atmosphäre, ausgezeichnetem Essen und wechselnder Wochenkarte punktet. Von typisch österreichischen Schmankerln bis hin zu internationalen Köstlichkeiten tummeln sich hier verschiedenste Speisen auf der Karte. Individuelle Wünsche nimmt das freundliche Personal gerne entgegen.
  2. Ein weiteres gutes Lokal findet man in der Augustinerstraße, im ersten Gemeindebezirk von Wien. In unmittelbarer Umgebung zu dem einen oder anderen sehr guten Hotel in Wien wird man hier mit traditionsreicher Wiener Küche, köstlichen österreichischen und internationalen Weinen und Heurigenmusik verwöhnt. Das historische Kellergewölbe und die stilvolle Vinothek machen dieses Lokal zu etwas ganz Besonderem. Reservierungen sind für einen Besuch zu empfehlen.
  3. Wenn bereits US-Präsident Jimmy Carter dort speiste, so kann das Lokal keine schlechte Küche haben. Damit meint man heute das Bastei Beisl, das in der Stubenbastei beheimatet ist. Es punktet durch behagliche Umgebung und einer Holzvertäfelung, wie man sie nur noch selten in der Bundeshauptstadt Wien sieht. Der gut gefüllte Schanigarten im Sommer lädt auf ein kühles Blondes oder einen frischen Aperol-Spritz ein. Alternativ lassen sich die Schmankerl genießen.
  4. Wer nicht weit gehen oder fahren möchte, der kann auch ins „Gasthaus zur Oper“ kommen. Dabei handelt es sich um das jüngste Lokal der Tafelspitz-Dynastie Plachuttas, in der das Wiener Schnitzel im Mittelpunkt steht. Die über 100-jährige Bauweise samt Holzvertäfelung schafft gemütliche Atmosphäre. In der Walfischgasse ist dieses Feinschmecker-Haus zu finden.
  5. Besonders berühmt ist das Plachutta in der Wollzeile. Hier sorgt der Tafelspitz für umfangreiche Gaumenfreuden bei seinen Gästen. Es ist wohl das berühmteste „Edelgasthaus“ in Wien und sorgt für besonders herzhafte Gerichte rund um das zarte Stück Rindfleisch. Natürlich wird auch die Gemütlichkeit hier nicht zu kurz kommen. Denn schon ein gutes Achterl vom herrlichen österreichischen Wein wird das Verweilen und gemütliche Beisammensein einleiten.

Wiener Küche

Neben den herrlichen Ambiente und nicht selten herzhaften Schmankerln der österreichischen wie auch Wiener Küche lässt sich in Wien neben einem Musikvereinsbesuch so manch anderes noch erleben. So ist zum Beispiel der Stephansdom das Wahrzeichen von Wien und steht nicht umsonst im Zentrum der Stadt, wo auch ein gutes Hotel leicht zu finden ist. Er wird liebevoll „Steffl“ genannt und ist mit 343 Stufen Wiens höchster Kirchturm. Von oben hat man einen fantastischen Ausblick auf die umliegende Stadt. Auch die historische Altstadt lädt ein, sie mithilfe eines ausgiebigeren Spaziergangs zu erleben.

Schloss Schönbrunn

musikhauptstadt-wien-1

Etwas weiter vom Zentrum entfernt, aber noch immer bestens an das Verkehrsnetz angebunden, liegt das Schloss Schönbrunn. Es stellt ein Bauwerk dar, das dem UNESCO-Weltkulturerbe angehört und wurde im 17. Jahrhundert als kaiserliches Jagdschloss erbaut. Die Inneneinrichtung des Schlosses umfasst zahlreiche Stile aus längst vergangenen Epochen und der barocke Schlossgarten samt Labyrinth, Gloriette und Wagenburg ziehen die Menschen an. Zahlreiche Bilder und Fotos entstehen hier, die vor allem am späten Nachmittag der Herbsttage zu fantastischen Farbenreichtum hinleiten. Das Schloss Schönbrunn ist im dreizehnten Bezirk der Stadt zu finden. Auch vom Hotel im Zentrum von Wien ist es gut erreichbar.

Schreibe einen Kommentar